PROJEKTE

KEINEN SCHRITT ZURÜCK!

Keinen Schritt zurück! (Kinostart: 13.10.2023)

 

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Florian Juterschnig

 

Regie: Vesely Marek

 

Mit Isabel Brachowicz, Nikolaus Lessky, Katharina Felzmann, Martin Ploderer, Bianca Kobald uvm.

 

Bergen, Sommer 1962. Missmutig versieht die 17 Jährige Elisa Stuart ihren Pflichtdienst als Frontkrankenschwester. Im vierten Kriegsjahr macht sich niemand mehr große Illusionen. Als sie in eine Schießerei verwickelt wird und feindliche Soldaten tötet, erklärt man das traumatisierte Mädchen zur Nationalheldin. Fortan wird sie schonungslos als Maskottchen für die Wochenschau missbraucht, und muss überall auftreten um die Moral zu stärken. In ihrer verarmten Heimatstadt, zerbricht derweil die Familie an der allgemeinen Not. Als man sie jedoch dem pensionierten General Roald als Haushälterin zuteilt, wendet sich das Blatt. Er entlarvt die Lügen um ihre Person und öffnet ihr die Augen. Schließlich steht Elisa vor der Wahl, sich auf einen riskanten Plan einzulassen, der ihre Familie retten und den Menschen in Bergen die Freiheit wieder geben könnte…

  
 
Der Titelsong "Sold Your Soul" wird von der österreichischen Künstlerin KØLEEN interpretiert, der eindringliche und emotionale Score stammt von Komponist Jakob Eder
 

SÖHNE MANNHEIMS

Mit "Kompass" starten die Söhne Mannheims durch in die Zukunft (Album Vö: 15.09.2023)

Nach dem Ausstieg von Xavier Naidoo im Jahr 2017 hätten andere Bands vielleicht aufgegeben. Doch die Söhne Mannheims haben 2020 den Neustart beschlossen - mit neuen Stimmen, neuen Songs und neuem Zusammenhalt.

Am 15. September erscheint "Kompass". Ein richtungsweisendes Album, das mit 16 Songs den Bandkurs neu setzt, Neuland betritt und überrascht. Wer sind die Söhne-Stimmen von heute – und der Zukunft? Auf diese Frage liefert das "Kompass"-Album gleich vier Antworten:

 

Dominic Sanz! Karim Amun! Giuseppe Porrello! Michael Klimas!

 

Jeder dieser Künstler besitzt eine großartige Stimme. Jeder steht für eine eigene Tonfarbe und einen unverwechselbaren Stil. Jeder dieser Sänger hat bei den Songs des "Kompass"-Albums seinen ganz persönlichen Auftritt - und in den Refrains verschmelzen ihre Stimmen zum neuen mehrstimmigen Söhne-Sound.

Frische Beats, große Soul-Stimmen, messerscharfe Reime von Rapper Metaphysics und die fulminanten Live-Shows einer Band, die mit extremer Spielfreude Konzerte zu musikalischen Happenings ausufern lässt. Mit diesem Mix wurden die Söhne zu Pionieren des neuen Deutsch- Pop, gefeiert und belohnt mit Gold- und Platin-Alben. Die Soul- und Hip Hop-Roots der Söhne sind immer noch der Boden, aus dem jetzt ein neuer Pop-Entwurf gewachsen ist: Statt Autotune echter mehrstimmiger Gesang wie in "Ich hab Liebe für Dich", motown-artige Soul- Vibes in "Keine Eile", die epische Pop-Hymne "Mut", die elektronisch pulsierende Uptempo- Nummer "New Fire", das Statement "Moral" oder sehr persönliche Songs von großer emotionaler Tiefe wie "Verfluchter Weg": Die neuen Söhne folgen auf "Kompass" ihrer ganz eigenen Agenda und bleiben dennoch ihrer Linie treu.

Die neuen Söhne Mannheims sind nicht länger ein loses Kollektiv, sondern sind zusammengewachsen als Einheit in Vielfalt. Eine zehnköpfige verschworene Band- Gemeinschaft, verbunden durch Musik, die im wahrsten Sinne des Wortes "versöhnlich"ist: Musik, die Trost und Hoffnung spendet und vom immer wieder Aufstehen erzählt.

CLARA LOUISE

warm (Album Vö: 08.09.2023)

 

Der Herbst bringt das neue Album von Clara Louise, welches den stimmungsvollen Titel „warm“ trägt. Mit einer Tasse Tee, einer flauschigen Decke und Kerzenlicht, so könnte man die zehn Songs und drei vertonten Gedichte der wortgewandten Musikerin genießen. Nach ihrer letzten „Musik & Poesie“-Tour im Oktober 2023 beschließt Clara Louise, sie möchte ein Album schreiben, mit dem reinen Ziel zu geben. Inspiriert dazu wurde sie durch ihre Fans, die nach den Konzerten oft in Tränen aufgelöst davon erzählten, wie sehr ihre Texte und Musik ihnen durch schwere Zeiten verhelfen. Zurück zuhause beginnt sie aus dieser Inspiration heraus, Lieder zu schreiben, die nun im wärmenden Singer-Songwriter-/Pop-Gewand zu hören sind.

„Ich hatte diesen Moment während der Tour, an dem mir klar wurde, dass ich meine Musik und meine Texte in erster Linie für andere kreiere, um ihnen etwas mitzugeben, beizustehen oder einfach nur das Gefühl von innerlicher Wärme und Verbundenheit zu vermitteln. Das ist es, was mich erfüllt und was dem Ganzen einen höheren Sinn verleiht“, so Louise. Clara Louise gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen LyrikerInnen der Neuzeit und landete mit ihren selbst veröffentlichten Gedichtbänden mehrmals auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Auf Instagram alleine folgen der in Österreich lebenden Künstlerin bald 200 Tausend Menschen. Zahlreiche Medien beschäftigen sich seither mit diesem Phänomen, das inzwischen bereits Gegenstand in Schulbüchern des Klett-Verlags oder von Abiturprüfungen in Deutschland ist.

Auf „warm“ verbindet Clara Louise Musik und Poesie fließend miteinander. Mal spricht sie innerhalb eines Liedes ein Gedicht („Meine Seele“) und mal wird ein Gedicht musikalisch untermalt („Danke“). Zu hören sind die musikalisch unterlegten Zeilen auf Deutsch und auf Englisch. Auf dem Song „Schweigen“ verbinden sich durch Feature-Artist Moses Pelham Singer-Songwriter-Klänge zwanglos mit Rap. Immer wieder tanzt Louise aus der Reihe, verliert dabei aber nie den roten Faden. Sie erzählt Geschichten aus dem Leben, die einen berühren und in denen man sich wiederfindet. Gemischt wurde „warm“ von dem Grammy-nominierten Ike Schultz (Rihanna, Adele), gemastert von Chris Gehringer (Dua Lipa, Lady Gaga).

Clara Louise ist neben ihrer künstlerischen Tätigkeit Mitgründerin und Designerin einer nachhaltigen Schuhmarke in Nordamerika und Ideengeberin für eine internationale vegane Molkerei, von der Bryan Adams Gründungsmitglied ist. Zudem engagiert sie sich für die Aufklärung von Depressionen.

NIKOTIN

1010 (Single Vö: 30.06.2023)

 

Lang lebe der Austropop!

 

Der österreichische Pop-Artist NIKOTIN, am Leben in Wien, London, Berlin, Salzburg, startet mit seiner ersten Single „1010“ eine faszinierende Reise durch die Nacht. NIKOTIN erzählt dabei von den Abenteuern und Erlebnissen eines unvergesslichen Trips.

In „1010“ ist NIKOTIN auf der Suche nach seinem „Haberer“ um sich die Stunden der Nacht leichter zu vertreiben. Der Song besticht durch einen eingängigen Refrain und zahlreiche doppeldeutige Textzeilen. Dabei schafft er eine Atmosphäre amüsanter Pop-Star-Attitüde, voller Spaß und Doppelbödigkeit. Der Text spiegelt die Mentalität wieder, das Leben in vollen Zügen zu genießen und Freunde im hier und jetzt zu finden. Ohne erhobenen Zeigefinger aber mit einer heftigen Portion Selbstironie.

Das Debutrelease von einem Musikvideo ergänzt, dass die künstlerische Seele des Tracks perfekt einfängt. 1010 - wer will schon schlafen gehen! Im Video können wir NIKOTIN beobachten, wie er ruhelos die Nacht durchstreift. NIKOTIN begibt sich kompromisslos auf die Suche nach Ekstase, und natürlich sich selbst. Dabei findet er sogar österreichische Adabeis und C-Promis. Ja, ganz richtig - das da hinten war gerade Richard Lugner. „1010“ wird durch all seine Details zur absoluten Zelebrierung eines Lebensgefühls.

GERMAN KRAL

Adios Buenos Aires (Filmstart: 18.05.2023)

 

Regie: German Kral

 

mit Diego Cremonesi, Marina Bellati, Carlos Portaluppi, Rafael Spregelburd, Mario Alarcon uvm

 

Argentinien 2001:  Julio Färber (Diego Cremonesi), Besitzer eines kleinen Schuhladens in Buenos Aires und leidenschaftlicher Bandoneon-Spieler in einem Tangoorchester, sieht angesichts der allgegenwärtigen Wirtschaftskrise und des politischen Chaos keinen anderen Ausweg mehr, als nach Deutschland, dem Geburtsland seiner Mutter, auszuwandern. Doch dann nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung. Durch einen Autounfall lernt er Mariela (Marina Bellati) kennen. Die temperamentvolle Taxifahrerin geht ihm anfangs gehörig auf die Nerven, schleicht sich aber bald samt ihrem Sohn Pablito in sein Herz. Und mit Ricardo Tortorella (Mario Alarcón), der betagten, aber noch immer betörend singenden Tango-Ikone früherer Zeiten, findet Julios Tango-Band eine neue Stimme und fast zu altem Glanz zurück. Das alles soll Julio aufgeben für ein wirtschaftlich gesichertes Leben in Europa, wo niemand so für den Tango und die Liebe brennt?

ADIÓS BUENOS AIRESist das Spielfilmdebüt des Regisseurs German Kral, der 1968 in Buenos Aires geboren wurde und den Tango von Kindesbeinen an aufgesogen hat. Seit über 30 Jahren lebt und arbeitet German Kral in Deutschland, realisierte u.a. Projekte mit Wim Wenders und Florian Gallenberger. Sein herzergreifender Kinodokumentarfilm „Ein letzter Tango“ über das Leben des berühmtesten Tangotanzpaars der Geschichte, wurde in über 30 Länder verkauft, erhielt mehrere internationale Preise und kam 2016 in die deutschen Kinos.

GERTI DRASSL, MAXI BLAHA, HAKON HIRZENBERGER, HARALD SCHMIDT, FELIX MITTERER uvm

SteudlTENN 2023

12. April - 15. Juli 2023

 

Das Zillertaler Theaterfestival STEUDLTENN experimentiert zwischen dem 12. April und 15. Juli 2023 mit dem Kausalitätsprinzip und entlässt einen Schatz an schauspielerischen Wirkungsketten auf die Bühne des 700 Jahre alten Heustadls. STEUDLTENN spielt in Bühnenstücken, Musiktheatern, szenische Lesungen, Kabaretts, Kunstinstallationen, Workshops, partizipativen Kinder- und

Jugendprojekten, Markttagen und Freiluftgalerien mit dem Prinzip von >> Ursache und Wirkung << und erinnert einmal mehr daran, dass in jeder kunstvollen Handlung auch eine Chance für Wandlung liegt.

Dass uns Theater Handlungsfreiheit bietet, zeigt das Festival in insgesamt 9 Premieren („Nelson der Pinguin“ und „Nelson in New York“ von Hakon Hirzenberger, „Extrawurst“ von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob, „Die Räuber“ von Raoul Biltgen, Kleine Eheverbrechen“ von Eric-Emmanuel Schmitt, „Achtsam Morden“ von Karsten Dusse) davon 2 Uraufführungen („FAKE NEWS“ von Hanspeter Horner – U 21 Kinder und Jugendprojekt vom Steudltenn und „Lieblose Legenden“ – Die Opern nach Erzählung von Wolfgang Hildesheimer- ein Projekt mit dem Tiroler Landeskonservatorium, Kunstvolk und Steudltenn) und 1 Österreichischen Erstaufführung (ELVIS – Ein Traum von Graceland von Hakon Hirzenberger und Rupert Henning). In ihnen geht es ua. mit dem King of Rock ‚n‘ Roll direkt nach Graceland, während es im heimischen Tennisverein um die Wurst geht, Anwälte im Zuge eines Achtsamkeitsseminars auf Abwege geraten und große sowie kleine Eheverbrechen ans Licht kommen. Lustvoll tiefsinnig gestaltet sich dieser handlungsorientierte Theatersommer und wartet mit zahlreichen heutigen Stoffen auf das STEUDLTENN-Publikum. Zudem gibt es 2023 ein Wiedersehen mit alten und neuen Freunden: Zu Gast sind u.a. Felix Mitterer, Erwin Steinhauer, Gerti Drassl, Maxi Blaha, Harald Schmidt, Christian Dolezal, Markus Linder und Philipp Hochmair. So lädt STEUDLTENN unter dem Mitwirken vieler immer wieder aufs Neue dazu ein zu träumen, von dem was möglich ist, wenn Theater wirkt. 

 Das Programm

SIMONE KOPMAJER

With Love (Album Vö: 10.02.2023)

 

Die steirische Sängerin SIMONE KOPMAJER lässt auf ihrem neuen Album „With Love“ einmal mehr auf wunderbar schöne Weise Lieder vergangener Tage zu neuen werden.

Simone Kopmajer brilliert auf ihrem neuen Album „With Love“ als eine ungemein variable Stimme, die je nach Richtung eines Songs den immer passenden und vor allem unverwechselbar nach ihr klingenden Akzent zu setzen weiß. Wie man es von der aus der Steiermark geborenen und längst international bekannten Sängerin gewohnt ist, zeigt sie sich auch dieses Mal als eine Künstlerin, die in die unterschiedlichsten Rollen eintauchen und diese vollends mit Leben und Gefühl ausfüllen kann. Sie beherrscht den sanften, verträumten und melancholischen Ton ebenso meisterhaft wie den verführerischen, aufgeweckten und beschwingten, zudem bewegt sie sich problemlos zwischen den verschiedenen Genres hin und her und zeigt damit, dass sie wirklich absolut keine musikalischen Berührungsängste kennt

NIAMH MCCORMACK, ROLANDO VILLAZON, IWAN RHEON, JACK WOLFE uvm

The Magic Flute (Filmstart: 17.11.2022)

 

Regie: Florian Sigl

 

mit Niam Mccormack, F Murray Abraham, Jack Wolfe, Rolando Villazon, Sabine Deivielhe, Iwan Rheon, Jack Wolfe, Stefan Konarske, Morris Robinson uvm.

 

Der 17-jährige Tim (Jack Wolfe), Gesangsschüler am legendären Mozart-Internat in den österreichischen Alpen, entdeckt eines Nachts ein jahrhundertealtes geheimes Portal, das ihn in die fantastische Welt von Mozarts „Die Zauberflöte“ katapultiert. Als Prinz Tamino begegnet er dort dem gewitzten Vogelfänger Papageno (Iwan Rheon), mit dessen Hilfe er von nun an jede Nacht gefährliche Abenteuer bestehen muss, um die Prinzessin Pamina (Asha Banks) aus den Fängen des Fürsten Sarastro (Morris Robinson) zu befreien. Aber auch tagsüber ist Tims Schulalltag nicht langweilig, denn er versucht, die begehrte Hauptrolle des Tamino in der jährlichen Schulaufführung der „Zauberflöte“ zu ergattern, und lernt auch noch die taffe Sophie (Niamh McCormack) kennen, die ihm mächtig den Kopf verdreht…

In dieser überraschenden Version von Mozarts „Die Zauberflöte“ wird aus dem klassischen Opernstoff ein mitreißendes und berührendes Filmabenteuer für alle Generationen. Neben Newcomer Jack Wolfe, bekannt aus THE WITCHER, agieren viele internationale Schauspielgrößen, beliebte deutsche Darsteller, wie Tedros „Teddy“ Teclebrhan und Stefan Konarske, aber auch weltweit gefeierte Opernstars wie Rolando Villazón, Morris Robinson und Sabine Devieilhe als „Königin der Nacht“.

HENRIETTE CONFURIUS, NOAH SAVEEDRA, ROBERT STADLOBER, AUGUST ZIRNER

Schweigend steht der Wald (Kinostart: 28.10.2022)

 

Regie: Saralisa Volm


Darsteller: Henriette Confurius, Noah Saavedra, August Zirner, Robert Stadlober, Johanna Bittenbinder, Johannes Herrschmann

 

Ein packender Thriller über eine Reise in die dunkle Vergangenheit eines Dorfes

Als Forststudentin verschlägt es Anja Grimm (Henriette Confurius) ausgerechnet in jene entlegene Gegend im Oberpfälzer Wald, wo sie als achtjähriges Mädchen mit ihren Eltern Urlaub gemacht hat und ihr Vater spurlos verschwand. Kurz nach ihrer Ankunft passiert ein brutaler Mord. Schon bald erregt Anja mit ihrem Verdacht, dass der Täter etwas über das Schicksal ihres Vaters weiß, nicht nur bei den Dorfbewohnern Misstrauen und Feindseligkeit. Selbst die Polizei reagiert äußerst reserviert auf ihre Nachforschungen. Und als sich herausstellt, dass die junge Frau die Zeichen des Waldes lesen kann wie ein offenes Buch, mobilisieren sich Kräfte im Dorf, die scheinbar zu allem bereit sind.

TOM KRESS, ANGELIKA SEDLMEIER uvm

Wer gräbt den Bestatter ein? (Kinostart: 27.10.2022)

 

Regie: Tanja und Andreas Schmidbauer

 

mit: Tom Kreß, Angelika Sedlmeier, David Zimmerschied, Uli Bauer

 

Ein zweifelhafter lokaler Wettbewerb läuft zwischen den beiden Gemeinden Greisendorf und Neubrunn heimlich unter den Bestattern: das Stummfilm-Sternchen Gaby Gruber wohnt mit ihren rekordverdächtigen 114 Jahren genau zwischen den beiden Orten – und denkt noch gar nicht ans Sterben! Jeder will das Rennen um die hoffentlich bald anstehende Beerdigung machen, um das eigene Dorf in eine touristische Pilgerstätte zu verwandeln. Allerdings trifft der Sensenmann urplötzlich den Bestatter Bartl (Uli Bauer) höchstpersönlich. Jetzt stellen sich ganz andere Fragen: wie kann sein Tod verheimlicht werden bis ein neuer Bestatter gefunden ist und schaffen es seine Schafkopf-Kumpel, der Gärtner Gert (Tom Kreß), die Müllfahrerin Rudi (Angelika Sedlmeier) und der Klempner Pat (David Zimmerschied), tatsächlich, Bartl heimlich und würdig unter die Erde zu bekommen?

VIA

21 (Single Vö 28.06.2024)

 

VIA: Die österreichische Antwort auf Taylor Swift
Die erste eigene Wohnung im elften Wiener Gemeindebezirk. Eine WG mit zwei anderen. Tagsüber ein Job beim Catering, um die Rechnungen zu zahlen. Abends und nachts das tun, wofür man eigentlich brennt. Musik machen. Flausen im Kopf nennt es der Papa. Ihm wäre lieber, sie würde studieren und später einen guten Job machen, in dem man krass viel verdient. „Aber mir ist viel wichtiger, etwas zu machen, was mich wirklich erfüllt und wo ich merke, andere damit zu bereichern. Natürlich ist es immer ein Risiko, wenn man seinen Traum verwirklichen will. Aber wenn man es nicht probiert, wird man es halt auch nie wissen.“ VIA ist 21 – so heißt auch ihre erste Single. Für sie mehr als eine Zahl. „Viele glauben, in dem Alter weiß man nicht, was man tut, hat keine Ahnung vom Leben, zu wenig Erfahrung, zu viele Visionen.“ Die Musikerin will ihren Skeptikern beweisen, dass sie falsch liegen. „Dann erst recht ... Wenn mir jemand etwas nicht zutraut, ist der Ansporn für mich umso größer, es erst recht zu machen.“ Motiviert. Rebellisch. Mit dem Wissen: Das Beste kommt noch! Und da kommt bestimmt noch viel ...
VIA, 21, wurde in Hallein, Salzburg geboren. Schon als Kind wollte sie Musikerin werden. Dafür zog sie 2022 von Salzburg nach Wien und arbeitet seitdem an ihrer Karriere als Singer und Songwriter. 2024 hat sie ihre erste Piano EP „Polaroids“ veröffentlicht. Jetzt folgt ihre erste Radiosingle „21“, eine lockere Popnummer mit internationalem Sound.

Funfacts über die Musikerin:
- Sie besitzt viele Bücher, liest sie aber eigentlich nie. Wenn sie eines liest, braucht sie Wochen dafür, um es zu beenden.
- VIA liebt lange, tiefe Gespräche, Umarmungen und Achterbahnfahrten
- Sie sammelt Münzen und Magnete aus jeder Stadt, in der sie schon war.

FRIEDBERG

The Greatest (Single Vö 14.06.2024)

 

Als Teil ihres im Herbst erscheinenden Debütalbums „Hardcore Workout Queen“ kommt The Greatest mit einem fantastischen Video von Regisseur Wouter Stoter. Die Band kommt dieses Monat nach UK zurück nach der US Support Tour mit Giant Rooks und ihrem Debütauftritt auf dem The Great Escape Festival und dem Support von Big Special. Ausserdem werden sie im Juli Rock im Dorf und das Lost Village Festival im August spielen.

 

The Greatest ist Friedbergs elektifiziernster Release, Anna Friedbergs Vocals fegen luftig wie gewohnt über den Track hinweg, während Drums und Bass den Track zum Fliessen bringen. Für kalte Brisen, warme Sommer-Parties und unendliche Road Trips.

 

ANNA BUCHEGGER

Kim Vorbei (Single Vö 24.05.2024)

 

Anna Buchegger veröffentlicht ihre neue Single "Kim Vorbei" und ist Preisträgerin des Hubert von Goisern Kulturpreises

Die Geschichte ist altbekannt und wiederholt sich. Wenn das Kind flügge wird und das elterliche Nest verlässt, dann entwickeln sich auf beiden Seiten neue Gefühle. Kribbelnde Unsicherheit, Aufbruchsstimmung und Freiheitsdrang bei der jungen Generation. Abschiedsschmerz, Wehmut und elterlich-behütete Sehnsucht bei der älteren. „Kim vorbei“, ruft man als Mutter der Tochter zu und hofft, dass die neue geografische Distanz nicht auch zu einer zwischenmenschlichen wird. Anna Buchegger erfasst den notwendigen und natürlichen Abnabelungsprozess aus dem heimischen Schutzkokon mit einer schwungvoll-fröhlichen Alpenpop-Nummer, die sich im Refrain auch nicht vor einer psychedelischen Jodel-Einlage fürchtet.

Mit 16 zog sie vom heimatlichen Abtenau in die Landeshauptstadt Salzburg, um sich den Chancen und Risiken des Reifens und Erwachsenwerdens auszusetzen. Ohne Kitsch beleuchtet die 25-Jährige in dem Song aber nicht nur die schönen Seiten einer Mutter-Tochter-Beziehung, sondern vergisst auch nicht auf die Ambivalenz, die darin steckt. „Du redst an mir vorbei, und donn triffst wiera mittn ei / du liest zwischen meine Zeiln, und siagst de Wundn, de nit heiln“. Im markanten Salzburger Dialekt fügen sich Generationskonflikte, familiäre Liebe und eine einzigartige Form der Zweisamkeit zu einem fast hymnischen Stück Pop, das Regionalität und Familie frei von Pathos zelebriert.

Das Debütalbum von Anna Buchegger erscheint am 04.10.2024

Live

• SA, 25.05.2024 / Hubert von Goisern Kulturpreis / Lehár Theater / Bad Ischl (AT)

• FR, 7.6.2024 / Wirtshauslabor x Matches Music am Attersee 2024

• SA, 08.06.2024 / Anna Buchegger curated by Kulturhaupstadt Europas Bad Ischl

Salzkammergut 2024 / Heldenplatz / Wien (AT)

• SA, 06.07.2023 Next Bruckner / Posthof / Linz (AT)

• DO, 19.09.2024 / Frauentreffpunkt / Salzburg (AT)

• SA, 26.10.2024 / Albumrelease Show Konzerthaus (AT)

KØLEEN x LOST

REUNITE (Single Vö 03.05.2024)

 

KØLEEN, die aufstrebende Pop-Künstlerin und Försterin, präsentiert gemeinsam mit LOST, alias Kevin Lehr, Mitglied der Band Tagträumer und Produzent des diesjährigen deutschen ESC-Songs von Isaak, ihren fesselnden neuen Track "REUNITE", der am 3. Mai veröffentlicht wird. Der Song entführt die Hörer in eine himmlische Sphäre, in der KØLEENs einzigartige Stimme und LOSTs visionäre Produktion zu einem magischen Erlebnis verschmelzen. "REUNITE" ist eine persönliche Verarbeitung von KØLEENs Erfahrungen mit Verlust, insbesondere dem Verlust ihres Vaters, und bietet Trost und Hoffnung. In KØLEENs Interpretation des Himmels werden Engel als Vermittler von Einsamkeit und Verlust dargestellt, aber auch mit der Vorstellung, dass das Leben nach dem Tod nicht eintönig ist. Trotzdem verlieren die Engel manchmal ihren Verstand, um zu symbolisieren, dass auch sie trauern. Das faszinierende Musikvideo unter der Regie von Vesely Marek wird bereits am 2. Mai um 19:30 veröffentlicht. KØLEEN ist auch in der aktuellen Staffel von Bernhard Speers Late-Night-Show "Monte Grillo Club" zu sehen.

SARAH SACHER

Königin der Körbe (Single Vö 26.04.2024)

 

Sarah Sacher ist eine Sängerin und Songwriterin aus Steyr in Österreich.  Mit sechs Jahren fing sie an Gitarre zu spielen, später kam noch Bass-Gitarre, Klavier, Ukulele etc. dazu.  Seitdem komponiert sie ihre eigenen Songs selbst in deutsch/pop.

2009 schaffe sie es mit „Band Jimmy“ und ihrem eigenen Song „Autopilot“ ins Halbfinale der Castingshow „Das Supertalent.“ 2016 überzeugte Sarah im TV-Format „The Voice of Germany“ mit dem Song „Liebe ist“ von Nena und war im Team Andreas Bourani.

Im Juni 2023 erschien ihr erstes Feat. „Tag und Nacht“ gemeinsam mit dem Künstler Jakob Busch. Am 26.4.2024 erscheint ihre erste offizielle eigene Single ‚Königin der Körbe‘ in Zusammenarbeit inklusive dazu einem ganz besonderen und professionellen Musikvideo.

NIKOTIN

Goldener Traum (Single Vö: 26.04.2024)

 

Nikotin, der freche Austropop-Durchstarter hat es schon wieder getan. Nämlich eine neue Dancefloor-Hymne mit Ohrwurm-Qualität abgeliefert. „Goldener Traum“ heißt sie und ab 26. April ist sie überall dort zu hören wo es gute Musik gibt. Und natürlich auch zu sehen: Mit einem Video, das schon vorab für Schlagzeilen sorgt: „Video-Skandal in Schönbrunn“ heißt es da. Oder „Verletzt durch die Innenstadt“. Klingt spannend - und wird spannend. Schließlich gibt es Nikotin dabei auch mit Samurai-Schwert im Wiener Stadtpark, in Handschellen gekettet oder auf der Luftmatratze im Schloss Teich von Schönbrunn zu sehen. Das schreit nach Anzeige. Aber Aufregung ist ja bekanntlich gut fürs Geschäft. 

 Apropos Lieder: Nikotin hat deren viele. Sein letzter Hit, das coole Pop-P(r)unk-Stück „Kaiser von Österreich“, ist ja noch immer in jedermanns Ohr und jetzt legt er wieder nach. Mit „Goldener Traum“, wo er mit Zeilen wie „Du bist meine Perle. Schäl dich wie eine Frucht. Wenn du dich öffnest wirst du zur Sucht.“ eine exzessive Illusion vertont. „Da geht es darum, dass man die schönste Frau der Welt trifft. Eine Art Fata-Morgana. Mit der hat man einen harten Exzess und kriegt sie am Ende dann doch nicht.“  

 

Ebenso wie die Liebe zu seinem „Goldenen Traum“ will Nikotin auch den Erfolg nicht erzwingen. „Das ist ein Marathon. Kein Sprint. Ich kann nur Song für Song bringen und schauen wohin die Reise geht.“ Und die geht bereit Ende Mai eine großen Schritt weiter, denn da kommt schon seinen nächster Hit: „Tokio“ wird der heißen und auch wieder für Chart-Alarm und Schlagzeilen sorgen.

VERENA WAGNER

Bis in olle Ewigkeit (Single Vö: 19.04.2024)

 

Drei Jahre sind seit dem Debüt-Album von Verena Wagner vergangen, es ist viel passiert: Verena hat auf der Hauptbühne am Donauinselfest gespielt, wurde Mutter und hat jede Menge Songs für ihr neues Album geschrieben. Nun meldet sie sich mit einem besonders emotionalen Song zurück: „Bis in olle Ewigkeit“ ist nicht nur ein Lied für ihr Kind, sondern auch ein Lied über die Kostbarkeit der Zeit und den Wandel des Lebens. Der Song ist die erste Single-Auskopplung aus dem 2025 erscheinenden Album "Pionier" und besticht durch einen reduziert modernen Sound, in dessen Mittelpunkt die kraftvolle Erzählung von Verena Wagner steht. Zutiefst persönlich gibt sie Einblicke in die ehrliche Gefühlswelt einer jungen Mutter: Wie fühlt sich Mutterliebe an und welche Geschichten darüber sind wirklich wahr? Die Künstlerin verrät: Alles, was man über's Muttersein hört, ist wahr. Die Herausforderung ist groß - und die Liebe ist unendlich.

ERDRAUCH

Des is Liebe (Single VÖ: 12.04.2024)

 

Erdrauch sind sich selbst mehr als treu geblieben. Ihr neues Lied mit dem programmatischen Titel ‚Des is Liebe‘ geht inhaltlich deutlich über die klassischen Genregrenzen hinaus und damit setzen sie ein klares, sehr schönes Zeichen für die allumfassende Liebe. Christine und Michaela, aka Erdrauch.

Die Schwestern sind beide als Musikerinnen & Pädagoginnen tätig, leben im Raum Wien/Niederösterreich und wer ihre bisherigen Songs kennt, der oder die wird wissen, wie schnell es geht, sich im Erdrauch-Lebenskosmos wiederzufinden.
Sie verstehen es in ihrem neuesten Lied dem Thema Familie, Freunde, Partnerschaften, dem Respekt vor dem Leben und seinen Wesen den verdienten Raum zu geben. Erdrauch singen, was und wie sie sind, denken, fühlen, sprechen… Da gibt es keinen Unterschied zwischen den Künstlerinnen auf der Bühne, den Komponistinnen und Texterinnen zu den
Menschen Christine und Michaela. ‚Des is Liebe‘ ist Erdrauch pur. Sich dem Song Erdrauch-adäquat zu nähern, das geschieht am besten über das Video. YouTube aufrufen und sich über drei Minuten von Erdrauch einladen lassen. Wie gesagt: Engt der Songtitel am ersten Blick ein, so wird über das Video das Bild viel breiter. Christine und Michaela lassen sehr private Einblicke zu. Sie öffnen sich für und mit ihrem Song. Familie, Freunde, ihre Tiere, gelebte Toleranz… 

MERET BECKER

Meret Becker En Concert

Meret & The Tiny Teeth (15.5.2024, Theater Akzent)

 

Le Grande Ordinaire

 

“Le Grand Ordinaire” ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Die Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, Flucht – innen wie außen, das niemals Ankommen, die Angst vor dem Fremden & Angst vor dem Fremdsein … Wiederkehrendes Thema ist ein Zirkus, der sich wie eine vage Erinnerung, seinen Weg bahnt. Der Zauberer macht Tricks, zaubern tut das Publikum., sagt Meret. Was zunächst wie eine kitschige Behauptung klingt, ist eine Tatsache. Der Zauberer manipuliert Gegenstände und nutzt die menschlichen Wahrnehmungsschwächen aus. Für das Publikum aber können Dinge im Raum schweben, verschwinden, wiederkommen und vieles mehr. Der Zuschauer ist der eigentliche Zauberkünstler. Diese Fähigkeit will Meret nutzen und bringt, gemeinsam mit ihrer Band “The Tiny Teeth“, musikalische Bilder auf die Bühne, vergleichbar mit einem Soundtrack zu einem inneren Film. Der besteht zum einen aus Miniaturen, die wie aus einer Spieldose oder in einer Schneekugel musiziert klingen. Hier wird vor allem das romantisch-bizarre Instrumentarium von Musikclowns verwand: Spieluhr, Kinderklavier, Glasharfe und Singende Säge. Sie erzählen von den Seemännern unter den Bühnenmenschen, die alle Sprachen sprechen, gern auch gleichzeitig und die mit voller Kraft auf die Klippen zu halten, aufrechtstehend, mit wirrem Haar. Und das Zelt knarzt und ächzt wie ein sinkendes Schiff, aber nicht eine einzige Ratte geht von Bord, denn es riecht -nein- stinkt nach Abenteuer.

ARRIE

Dreamer (Single Vö: 05.04.2024)

 

ARRIEs neuer Song "Dreamer" handelt davon, seinen Träumen zu folgen, sich mit denen zu umgeben, die das Beste in einem zum Vorschein bringen, und was es bedeutet, ein 'Träumer' zu sein. Der Song erkundet dies anhand einer Liebesgeschichte, in der ARRIE feststellt, dass heutzutage viele nicht geduldig genug sind, einander wirklich kennenzulernen, jenseits ihrer Fassaden. ARRIE überlegt, was hätte sein können, und verarbeitet die Höhen und Tiefen des Herzschmerzes, und kommt zu der Erkenntnis, dass ein Träumer sein bedeutet, Chancen zu ergreifen, da man vielleicht sonst noch Jahre später darüber nachdenkt, was hätte sein können.